Teilnahmebedingungen

 

Die Teilnehmebedingungen sind einfach zu verstehen für Mannschaften, die sich in einem Turnier dem Turniergeist einfügen, nicht zu verwechseln mit der "Unterordnung", d.h. Sport, Fairneß, Spaß, Kameradschaft und Gemeinschaft, kurzum Respekt verwirklichen können. Grundvoraussetzung ist dabei die von Beginn an festgelegte und inzwischen verfeinerte Defintion des Hobbyspielers, das den

 Internationalen Hoppe Hobby Cup

zu dem weltgrößten und ältesten Turnier seiner Art macht. Die Definition des Hobbyspielers lautet:

Definition des Hobbyspielers als Voraussetzung zur Teilnahme:

 - Keine Spieler deren Aktivität in einer offiziellen Liga weniger als fünf Jahre zurückliegt oder die jemals beim DEB (ab Regionalliga aufwärts) oder bei vergleichbaren Auslandsligen aktiv waren, dürfen teilnehmen. Ausnahmen bilden weibliche Teilnehmer und in begrenztem Maß die Torhüter, sowie ein Jugendspieler, der aber die 5 Jahre Inaktivität nachweisen muss.

- Beanstandet werden im Einzelfall keine Spieler, die gegen formelle Regelungen verstoßen, aber sich sozial integrativ verhalten.

- Im übrigen obliegt es dem Turnierausschuss im Einzelfall die „Professionalität“ eines Spielers zu beurteilen und zu sanktionieren.

- Spieler ab 50 Jahren unterliegen der Regel 1 nicht, sofern diese der Regel 2 und 3 entsprechen.

Amateur player preconditions

1.)     No player can take part, who has been active in the last 5 years in an official league or played in the German Hockey League higher than "Regionalliga" or similar foreign leagues. Exceptions for female players and for goalies (particular allowance) and 1 youth player  of the German Youth League (must also be out of activity the last 5 years) are possible. 

2.)     No objections  against "formal irregular" but social integrated players.

3.)    In all other cases the tournament comittee will measure the "professional" level of the participants and casually sanctionize.

4.)     Players up from 50 years are out of doubts. 

Internationaler Hockey-Outlet Pokal/Internationale Füssener Stadtmeisterschaften 

Definition des Hobbyspielers als Voraussetzung zur Teilnahme beim IHOP/IFüSt:

1.)    Keine Spieler, die derzeit aktiv in einer offiziellen Liga spielen, dürfen teilnehmen. Damit ist die aktuelle Spielsaison gemeint. Ausnahmen bilden weibliche Teilnehmer und in begrenztem Maß die Torhüter ebenso wie die Teilnehmer in den sogenannten Freizeitligen, die aus verbandsrechtlichebn Gründen aber "offiziell" eingerichtet wurden. Bei Zustimmung des Gegners sind Ausnahmen in Einzelfällen möglich (z. B. wenn eine Mannschaft aus unterschiedlichen Gründen (z.B. Verletzungen....) die erforderliche Spieleranzahl nicht mehr zusammenbringen kann

2.)   Spieler ab 50 Jahren unterliegen der 1.)Regel nicht.

Es dürfen also ehemalige Aktive mitspielen, wenn diese dann dem Freizeitsport frönen, klar, daß es dann Unterschiede gibt, aber irgendwo müssen die Freizeitsportler ja herkommen und im Unterschied zum Internationalen Hoppe Hobby Cup mit reinen Hobbysportlern, ist dieses Turnier auch dazu gedacht, eine Ergänzung für den Internationalen Hoppe Hobby Cup darzustellen und vor allem Mannschaften nicht auseinanderzureißen, die sonst das ganze Jahr zusammenspielen.

 

+49 1719794755

 hoppehoppe1@gmx.de

Eine Bitte an alle
Leser, Beteiligte und /oder Betroffene:



Sollten
Unrichtigkeiten, Verbesserungen oder Beiträge wesentlicher Art (die Homepage dient
natürlich  vorwiegend der Wiedergabe) gegeben
oder vorhanden sein, bitte ich natürlich um eine Korrektur oder Stellungnahme

 

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com